Skip to content

UL – Leitbildentwicklung für die Lehrerbildung an der Universität Leipzig

UL – Leitbildentwicklung für die Lehrerbildung an der Universität Leipzig published on Keine Kommentare zu UL – Leitbildentwicklung für die Lehrerbildung an der Universität Leipzig

Resultierend aus der gegebenen Organisationsstruktur der Lehrerbildung an der Universität Leipzig – der Einbindung von 12 Fakultäten sowie der Hochschule für Musik und Theater (HMT) – erfolgt die Leitbildgenerierung für die Lehramtsausbildung sowohl auf Fakultäts- als auch Hochschulebene in zwei aufeinanderfolgenden Stufen. Zurückgegriffen wird hierbei auf die Methode des „Gegenstromverfahrens“  (Gilge 2009, 168), das auf die Einbindung aller an der Lehrerbildung beteiligten Anspruchsgruppen abzielt, welche auf Grundlage von (evidenzbasierten) Leitbildvorentwürfen im Rahmen interaktiver Diskurse gemeinsam das Leitbild entwerfen.

So wird zunächst auf Stufe 1 in Verantwortung der Fakultäten und HMT sowie auf Grundlage der jeweiligen fachlichen Ausrichtung die Lehramtsspezifik auf Ebene des Teilstudienganges in die Leitbilder der Fakultäten integriert. Inhaltlich liegt der Fokus hier also auf der studierten Fachrichtung des Lehramtsstudiengangs, wie bspw. das Lehramtsfach Deutsch oder Sport.

Aus der Synthese der inhaltlichen Schwerpunkte der fakultären Leitbilder sowie Definition hochschulspezifischer Besonderheiten und Schwerpunkte der Lehrerbildung soll in Stufe 2 anhand eines konkreten Leitbildentwurfs und unter Einbeziehung der Anspruchsgruppen der Lehrerbildung (Zentrumsrat des ZLS, abgeordnete Lehrkräfte, Mentorinnen an den Schulen, Studierendenvertretungen) das Leitbild für die Leipziger Lehramtsausbildung formuliert werden. Der Leitbildentwurf auf Hochschulebene berücksichtigt dabei auch die Schulformspezifik der einzelnen Lehramtsstudiengänge an der Universität Leipzig.

Ergebnis dieser Arbeitsschritte soll sowohl auf Fakultäts- als auch Hochschulebene ein Leitbild sein, welches die angestrebten zukünftigen Entwicklungen und langfristigen Ziele der Lehramtsausbildung an der Universität Leipzig formuliert sowie die damit verbundenen Strategien, die zur Zielerreichung führen.

Damit dient das Leitbild zugleich als übergreifende Handlungsorientierung für die Vielzahl der an der Lehrerbildung beteiligten Akteure (Universität, Fakultäten, Verwaltung, Studierende uvm.). Ferner können darüber hinaus universitäre Entscheidungsverfahren durch eine auf das Leitbild abgestimmte Ausrichtung der Ziele und Strategien vereinfacht werden.


Literatur:

Gilge, Steffen (2009): Die Universität als lernende Organisation? Eine systemtheoretische Perspektive auf die Leitbildentwicklung. (Diss.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Primary Sidebar